Difference between revisions of "Archiv:WLAN"

From Chaosdorf Wiki
Jump to navigation Jump to search
(added 802.1X)
(Gibt kein Nicht-Unifi-WLAN mehr)
Line 18: Line 18:
 
|purpose=WLANS ''chaosdorf'' (802.11bg), ''chaosdorf-unifi-5ghz'' (802.11an), ''chaosdorf-members'' (802.1X und 802.11bg)
 
|purpose=WLANS ''chaosdorf'' (802.11bg), ''chaosdorf-unifi-5ghz'' (802.11an), ''chaosdorf-members'' (802.1X und 802.11bg)
 
|admins=nomaster, dockane
 
|admins=nomaster, dockane
}}
 
{{EmbeddedHost
 
|name=wlan-hinten.chaosdorf.dn42
 
|type=Asus WL500G Premium v2
 
|location=Hinterzimmer
 
|purpose=WLAN ''maschinenraum'' (802.11bg)
 
|admins=derf
 
 
}}
 
}}
  
Line 44: Line 37:
  
 
Bitte ''keine'' Kabel ins LAN-Interface einführen.
 
Bitte ''keine'' Kabel ins LAN-Interface einführen.
 
== Hinterzimmer/Cave ==
 
Außerdem noch chaosdorf-hinten, für normales Chaosdorf-WLAN. Konfiguration ist nur per LAN-Interface möglich (192.168.1.1), über WAN + Air läuft das normale WLAN, allerdings mit der SSID 'maschinenraum'
 
  
 
== 802.1X ==
 
== 802.1X ==

Revision as of 14:45, 15 June 2014

WLAN
Datentransfer
Ort Hackcenter
Besitzstatus Club-Eigentum
Kontakt nomaster
Benutzung frei
Label Bitte ausdrucken


unifi.chaosdorf.dn42
Ubiquiti Unifi UAP Pro
Ort Hackcenter
Zweck WLANS chaosdorf (802.11bg), chaosdorf-unifi-5ghz (802.11an), chaosdorf-members (802.1X und 802.11bg)
Admins nomaster, dockane


Siehe auch: Freifunk.

Vorne

Vorne ist ein Ubiquity Unifi Pro installiert. Specs, PDF: Datasheet Die linke Ethernetbuchse der Landose am Deckensturz ist im Serverraum am Patchpanelport 17 mit einem PoE-Injektor nach IEEE 802.3af angebunden. Die Konfiguration des AP läuft über einen proprietären Softwarecontroller, der zur Zeit auf Docs Windowsdesktop installiert ist. Das ganze ist Java-basiert und soll laut Ubiquity Wiki auch unter Linux ans Laufen gebracht werden können.

Sollte der AP mal nicht wie erwartet arbeiten (z.B. keine Broadcasts für DHCP ins LAN durchreichen), lohnt sich als erster Anlauf erstmal das Netzteil vom PoE-Injektor abzuziehen. Sobald der blaue LED-Ring blau zeigt, ist der AP durchgebootet.

Großes Lager

Freifunkrouter FFD-Chaosdorf-03. Macht ausschließlich Freifunkmesh, kein Chaosdorf-WLAN und auch kein LAN.

Bitte keine Kabel ins LAN-Interface einführen.

802.1X

Hinter der SSID 'chaosdorf-members' verbirgt sich 802.1X aka WPA(2)-Enterprise mit 802.11bg. Hier erfolgt die Authentifizierung der User durch den freeRADIUS-Server auf thalassa.chaosdorf.dn42. Die SSID 'chaosdorf-members' befindet sich z.Zt. im Alphatest. Spielfreudige WLAN-Nutzer sind herzlich eingeladen. Die Zugangsdaten gibt es bei uen. Hinweis: Das Zertifikat sowie die Zugangsdaten werden sich vorraussichtlich noch ändern.