Rennofen

From Chaosdorf Wiki
Jump to: navigation, search
Rennofen stable
Rennofen.jpg
Eisenerz schmelzen like it's 1395
Ort Wird gesucht
Beteiligt Plantprogrammer

Rennofen[edit]

Materialliste[edit]

  • Lehmpulver 25 kg
  • Holzkohlebriketts (ca. 5 kg)
  • Erde (vor Ort gebuddelt)
  • Sand (Nagerbadesand 5 kg) (Sand vom Rheinufer tut es auch)
  • frisches Gras, Heu oder Stroh
  • Hämatit (78% Eisengehalt)
  • Raseneisenerz (20 - 40% Eisengehalt)

Ofenbau[edit]

  • Loch buddeln (zum Beispiel 30 cm damit bei 1,80 m Ofenhöhe trotzdem noch bequem oben befüllt werden kann)
  • Ton mischen nach Rezept (Wasser nach Gefühl)
  • Kugeln formen und antrocknen lassen, bis gut rollbar
  • Ton rollen (Durchmesser 5 cm) und in Schichten Röhre formen.
  • Auf Boden Höhe Öffnung lassen oder vorher geformten Luftstutzen einlassen.
  • Auch auf Bodenhöhe eine Wand etwas dünner lassen (zum Anstechen) und außen markieren.
  • do:
    • Nach 3-4 Schichten mit sehr nassem Ton die Innenwände glatt ziehen
    • Holzfeuer anzünden (damit der Ton trocknen kann). Achtung, ab hier werden über dem Feuer neue Schichten aufgetürmt und die Innenwände geglättet. nicht die Finger verbrennen!
  • loop until Ofen auf min. 1,20 m besser 1,80 m Gesamthöhe.
  • Den Ofen weiterbefeuern bis er durchgetrocknet ist (30 Minuten Holzfeuer, 30 Minuten Holzfeuer mit Aktiv-Belüftung, danach Kohle und Aktiv-Belüftung)


Ofenbetrieb[edit]

Betrieb des Ofens bei ständiger Aktiv-Belüftung

  • Eine Schaufel zerkleinertes (2 - 10 mm Stückchen) Erz (4 kg Hämatit und circa 12 kg Raseneisenerz)
  • Zwei Schaufeln zerkleinerte Holzkohle(-briketts)
  • Auffüllen bis der Ofen voll ist (oberste Schicht Kohle) und warten bis es zusammengesackt ist. Bei Bedarf wiederholen.
  • Wenn das Material bis unten durchgebrannt ist, wird der Ofen angestochen (markierte Stelle, siehe oben) damit die Schlacke ablaufen kann.
  • Danach wird der Ofen umgekippt und die Eisenluppe geborgen und zu einem Barren geschmiedet

Versuch 1: 02.06.2018[edit]

Tonrezepte[edit]

Charge Lehm (Garten) Lehm (Pulver) Erde Sand Fasermaterial Qualität
1 8 Teile --- 4 Teile 1 Teil frisches Gras +
2 8 Teile --- 5 Teile --- entsponnenes Hanfseil -
3 --- 2 Teile 1 Teil --- frisches Gras ++
4 --- 8 Teile 4 Teile 1 Teil frisches Gras +++

Resultat[edit]

Input(gemischt): ~1,5 kg Hämatit und ~2-3 kg Raseneisenerz
Output: ~1,5 kg stark magnetisches Material (Eisen+Schlacke)


Lessons learned:

  • Das letzte Tongemisch war das Beste, der Durchmesser der Ofenwand hätte aber größer sein dürfen
  • Wir haben den Ofen zu lange runterbrennen lassen, sodass keine Kohle mehr übrig war und der Lüfter bereits das Metall runtergekühlt hat. Besser noch mehr Kohle hinterherwerfen, wenn der Ofen zu schnell brennt. Infolgedessen ist die Schlacke auch nicht abgelaufen sondern war wieder fest.
  • Der Ofen war heiß, aber die Struktur der Hämatit-Bröckchen in der Luppe noch erkennbar (100 - 200 Grad mehr wäre gut) -> Kohle weiter zerkleinern und gegebenenfalls die Lüftung verstäken
  • Der Innendurchmesser des Ofens war in Ordnung, kann aber ohne Weiteres auch etwas hochskaliert werden (bei dickerer Wandstärke) um mehr Erz und Kohle auf einmal unterzubringen.
  • Kohle mit genug Vorlaufzeit in Solingen (Kohnen und Sohn) kaufen, ist deutlich günstiger (25kg für 12-17 Euro je nachdem ob Steinkohle oder Koks)
  • Feines Lehmpulver hält deutlich besser als selbstgesammelter Lehm (siehe Tabelle)
  • SONNENCREME hilft gegen verbrannte Arme und Beine
  • Für den ersten Versuch war es super erfolgreich (es wird wiederholt werden)