Hack Your School!

From Chaosdorf Wiki
Jump to navigation Jump to search


Hack Your School!
Einwöchiger Challenge für Schüler
Art Hackathon
Datum 2014-03-27
Speaker Machina Ex
Host nomasterx, pixelistikx
Ort Chaosdorf, GarageLab, FFT

Der Hackathon findet an nur einem Tag im Chaosdorf statt, aber wir organisieren hier die gesamte Veranstaltung.

Einwöchiger Hackathon mit machina eX für Schüler*innen der Realschule Luisenstraße und alle interessierten Jugendlichen im Chaosdorf, im GarageLab und in den Räumen des FFT.

Organisation: Forum Freies Theater.

Ansprechpartner:

  • Philip, Robin (Machina Ex)
  • Katja, Lisa, Rebecca (FFT)
  • Mic, Till (Chaosdorf)
  • Giselle, Gro (GarageLab)
  • René (Realschule Luisenstraße)

TODO:

  • Internet an allen Veranstaltungsorten verfügbar machen.
  • Uhrzeiten festlegen
  • Einwilligung: Formular mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten (Dokumentation, Versicherung)


Ablauf[edit]

Die Veranstaltungswoche liegt zwischen dem 23. und 30. März.

Tag 1 (Sonntag)[edit]

Datum
23.3.
Ort
FFT Kammerspiele

Programm

  • Kennenlernen
  • Right of Passage spielen

Right of Passage ist ein Spiel der Theatergruppe machina eX und läuft zwischen dem 11. und 23. März in den FFT Kammerspielen. Teilnehmer des Chaosdorfs erhalten für die Vorstellung am 23. März freie Eintrittskarten. Startzeiten sind 19:00 Uhr, 19:30 Uhr, 20:00 Uhr und 20:30 Uhr. Das Spiel dauert bis zu drei Stunden. Wenn ihr Interesse habt, meldet euch bitte bei nomasterx.

Für die Reservierung von Karten an anderen Tagen bitte bei Katja melden.

Vorbereitung (Dienstag)[edit]

Datum
25.3.
Ort
GarageLab

Orga-Treffen für Vorbereitung der Bausätze.

Arbeitsschritte

  • Pfostenleiste auf Arduino löten
  • Arduino flashen
  • Streifenraster-Platine zuschneiden
  • Bausätze eintüten
  • Fotos anfertigen
  • Anleitung schreiben (Mic)

TODO

  • Bauteile besorgen (Robin)
  • Software portieren (Derf)
  • Zip-Lock-Beutel oder ähnliches besorgen

Tag 2 (Mittwoch)[edit]

Datum
26.3.
Ort
FFT Kammerspiele
Zeit
16:00 - 20:00 Uhr

Programm

  • Spiel als Einstieg: Treffen im Foyer? - Philip, Robin verschollen - Erpresserschreiben - Spur zum Veranstaltungsort - zwei kleine Rätsel - zwei Bomben -> Losgehts... (Kreisbilden und absoluten Widerstand schließen?)
  • Kurzvortrag: Definition von Hacking und Fabbing (Philip, Robin, Machina Ex)
  • Kurzvortrag: Was ist ein Hackspace? (Mic, Chaosdorf)
  • Diskussion: Von welchen Systemen (Schule, Familie, Handy, Facebook...) seid ihr umgeben? Die Schüler sollen als Experten für ihr System Schule angesprochen werden.
  • Kurzes Brainstorming: Projektfindung: 'Was wollt ihr hacken?' (Angebote, Vorschläge: Philip, Robin, Mic)

PAUSE -----------------------------------------------------------------------

  • Aufteilung in zwei Gruppen
  • Kleine Einführung zu Arduino, Programmierung und Elektronik
  • Ausblick auf die nächsten Tage


TODO:

  • Methode fürs Brainstorming finden, Fotos von Hackerspaces recherchieren, Prototypen für Präsentation vorbereiten

Tag 3 (Donnerstag)[edit]

Donnerstags findet regelmäßig der PythonFoo im Chaosdorf statt. An diesem Termin wird die Gruppe ausweichen, um Platz für den Workshop zu machen.

Datum
27.3.
Ort
Chaosdorf
Aufbau
14 Uhr
Beginn
16 Uhr
Ende
20 Uhr oder später

Das Chaosdorf hat keine regulären Öffnungszeiten, aber vor Mitternacht ist es üblicherweiser nie geschlossen.

Programm

  • Erkundung des Hackerspaces
  • Workshop: LED Schmuck mit Arduino pro mini löten und ggf programmieren. Anleitung: Teleo-c
  • Gemeinsames Essen. yrthy und Katja machen Türkische Pizza (vegan)

TODO:

  • Batterie-Clips besorgen (siehe teleo-c)

Tag 4 (Freitag)[edit]

Datum
28.3.
Ort
GarageLab

Programm

  • Führung durchs GarageLab
  • 3D Druck kurz vorstellen

Aufteilung in drei oder vier Gruppen:

  • Basteln geheimer Botschaften mit leitender Farbe, LEDs und LDRs
  • Programmierung des Arduinos mit DotMatrixDisplay
  • Musikinstrumente und Spiele mit dem MakeyMakey
  • Wearables mit kapazitiven Interaktionsflächen

KURZE PAUSE--------------------------------------------------

  • Arbeit in den Gruppen
  • evt. gemeinsames Abendbrot um 18:00 Uhr


TODO

  • Genuines Tool des GarageLab festlegen
  • nicht unbedingt etwas elektronisches machen?
  • 3D-Gegenstände, Makey-Makey, Nähmaschine heranschaffen

MÖGLICHE THEMEN - Spielerische Wettbewerbssituationen schaffen, in denen die kinder aktiv mit den Materialen umgehen und Spass haben - Makey Makey - Conductive Paint - Pädagogisches Material zur Verfügung stellen, die uU zu Hause / nach dem Workshop / zwischen den Workshoptagen genutzt werden können.

Materialen / Quellen / Inspiration: Lehrgang über Schaltkreise http://www.instituteofplay.org/wp-content/uploads/2013/01/Short_Circuit_Professional_Development_Guide.pdf

Conductive paint: Lernvideo zu conductive paint als Kaltlötlösung: http://www.bareconductive.com/make/how-to-cold-solder-with-bare-paint/

Wettbewerb m Makey Makey: https://twitter.com/emerbeamer/status/436808789107302400/photo/1

Tag 5 (Samstag)[edit]

Datum
29.3.
Ort
Coworking Space GarageBilk
OpenSpace_2
Programm
  • Brainstorming: Projekte zusammen weiterentwickeln
  • Letzte Chance, Bauteile einzukaufen

Tag 6 (Sonntag)[edit]

Datum
30.3.
Ort
FFT Kammerspiele
Programm
  • Präsentation der Projekte (Stil: "kleine Maker Faire")

Workshops[edit]

Einkaufsliste Material[edit]

Vorhanden:

  • Pappe, Buntpapier und Papier sind im FFT vorhanden
  • noch verwendbare Materialreste werden beim Abbau des Bühnenbildes zur Seite gestellt
  • Gaffer und Doppelseitiges Klebeband

Benötigt:

  • Aquarellfarben
  • Buntstifte
  • Kleber verschiedener Art
  • Metallsägeblätter für Dekupiersäge
  • Zipper-Backs oder ähnliches für die Bausätze

Microcontroller und Löt-Workshop[edit]

TODO:

  • Einen Namen für das Projekt finden
  • Software schreiben
  • Bausätze vorbereiten
  • Dank der Unterstützung von Exp-Tech konnte die Materialfrage super geklärt werden.

Die ersten teleo-c Bausätze werden für den Workshop zur Verfügung gestellt.

Bauteile[edit]

Bausatz:

  • Arduino Pro Mini, vorbereitet mit Buchsenleisten und Software
  • Streifenraster-Platine (Zuschnitt)
  • 5x7 Matrix-Display
  • Button
  • Stiftleisten

Werkzeug:

  • Lötkolben
  • Lötzinn

Zubehör:

  • FTDI connector
  • Jumper wires
  • LED panel
  • Laptop mit Arduino IDE
NAME Stueckzahl Preis in Euro
Arduino Pro Mini 328 - 5V/16MHz 17 169.15
Dot-Matrix-Display, 5x7 Pkt. 20 36.00
Stiftleisten 30 4.80
Buchsenleisten 24 21.84
gebogene Stiftleisten 3 0.90
Lochrasterplatine 6 4.92
Streifenrasterplatinen 6 2.28
Kurzhubtaster 6x6mm 20 2.20
Lötzinn 2 21.50

Ablauf[edit]

Es soll ein Halsschmuck mit Pixel-Animationen gebaut werden, ähnlich dem Hacklace. Die Teilnehmer*innen löten ihr eigenes Shield zusammen und stecken es auf das Controller-Board. Weil die Software bereits auf den Controller gespielt wurde, kann das Gerät sofort in Betrieb genommen werden. Wenn etwas schief geht, kann einfach ein neues Shield gelötet werden. Im Folgenden können eigene Shields entworfen und im Wechsel aufgesteckt werden.

Software[edit]

derfx hat die Hacklace Firmware auf den ATMega328p des Arduino Pro Mini portiert, sie wird auf den Boards fertig ausgeliefert. Da der Button (an/aus und Animationswechsel) zwangsläufig an RXD angeschlossen werden muss, ist es nicht möglich, die RS-232-Funktionalität zur Übertragung eigener Texte zu übernehmen (Button und RS232 schließen sich gegenseitig aus, nur eines von beiden kann in einer Firmware aktiv sein).

Mit der Arduino IDE kann eine andere Software für das Kit entwickelt werden.

Schaltkreise, Programmierung, Games und Gestaltung[edit]

Programmierung des Arduinos mit DotDisplay[edit]

  • Einstieg je nach Kenntnisstand der Teilnehmer
  • evt. mit Arduino Uno, Breadboard und LEDs einsteigen


Musikinstrumente und Spiele mit dem MakeyMakey[edit]

  • Scratch und Processing als Basis für die Programmierung
  • Bare Conductive, Alu-Folie, Play_Do als leitende Materialien
  • Spiele, Pianos und DrumMachines als Ausgangspunkt


Beispiele:


Geheim Botschaften[edit]

  • Schaltkreis mit Bare Conductive in Karte oder Kiste malen
  • Prinzip der Häuser nutzen aber an die Geheimnachricht anpassen
  • LEDs und LDRs integrieren so das die LEDs im Dunkeln eine Nachricht lesbar machen

Links:


Wearables[edit]

  • Mit Druckknöpfen, leitenden Faden und kapazitiven Flächen die Kleidung zum Eingabegerärt machen

Dokumentation[edit]

Teilnehmer fotografieren, filmen, beschreiben sich selbst und gegenseitig. An Tag 2 und Tag 5 gibt Philip Anregungen zur Dokumentation. Außerdem fotografiert Philip (für offizielle Zwecke).

Akquise[edit]

Am 13.3. gehen Philip und Robin (plus eine weiblich sozialisierte Person) in die Schule und bewerben die Veranstaltung. An einem Donnerstag besuchen Machina Ex und FFT das Chaosdorf und stellen das Projekt vor (donnerstags trifft sich dort die Programmier-Lerngruppe Pythonfoo).

  • Wir wollen auf Gender-Equality achten.
  • Nicht nur Schüler der Realschule Luisenstraße dürfen teilnehmen, also bitte öffentlich bewerben. PDF mit Einladung stellt Katja zur Verfügung.